Th07/omake.txt Deutsch

From Touhou Patch Center
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of a page Th07/omake.txt and the translation is 43% complete.

Other languages:Arabic 0% • ‎Lebanese Arabic 0% • ‎Bulgarian 0% • ‎Czech 0% • ‎German 43% • ‎Swiss High German 0% • ‎Greek 0% • ‎English 100% • ‎4Kids English 0% • ‎Pirate English 0% • ‎Canadian English 0% • ‎British English 0% • ‎Google Translate English 21% • ‎Troll translations 1% • ‎Yorkshire English 0% • ‎Esperanto 0% • ‎Spanish 100% • ‎Latin American Spanish 0% • ‎Chilean Spanish 0% • ‎Venezuelan Spanish 0% • ‎Finnish 0% • ‎French 0% • ‎Canadian French 0% • ‎Français québécois (familier oral) 0% • ‎Irish 0% • ‎Galician 0% • ‎Swiss German 0% • ‎Hindi 0% • ‎Croatian 0% • ‎Hungarian 0% • ‎Indonesian 0% • ‎Italian 0% • ‎Japanese 100% • ‎Lojban 0% • ‎Korean 100% • ‎Latin 0% • ‎Luxembourgish 0% • ‎Malagasy 0% • ‎Malay 8% • ‎Malay (Jawi script) 0% • ‎Simplified Malay 0% • ‎Norwegian Bokmål 0% • ‎Necarasso Cryssessa 0% • ‎Dutch 0% • ‎Nederlands (informeel)‎ 0% • ‎Norwegian Nynorsk 0% • ‎Polish 0% • ‎Portuguese 0% • ‎Brazilian Portuguese 0% • ‎Brazilian Portuguese troll translations 0% • ‎Russian 0% • ‎русский (Хэпбёрн) 0% • ‎Serbian 0% • ‎Thai 0% • ‎Tagalog 0% • ‎Klingon 0% • ‎Turkish 0% • ‎Ukrainian 0% • ‎Venetian 0% • ‎Vietnamese 0% • ‎vi-community 0% • ‎Tiếng Việt (Troll translation) 0% • ‎Simplified Chinese 0% • ‎Traditional Chinese 0% • ‎Chinese (Taiwan) 0%
-------------------------------------------------------------------

Touhou Youyoumu (Orientalischer Zaubertraum) Perfect Cherry Blossom


Nachwort: Team Shanghai Alice Korrespondenz Vol. 3















































































































































































====================================================================
3. Extra Stage Story
====================================================================

Hier, auf der Grenze von Gensoukyou, liegt der Hakurei-Schrein.
Die Sakurabäume standen endlich in voller Blüte. Etwas spät, wohlbemerkt.
Die fast täglichen Hanami begannen allmählich ihren Reiz zu verlieren, und so kehrte langsam aber gemässigt wieder der Normalzustand ein.

Denn je länger dieser tägliche Zustand anhielt, genau gesagt, dieses tägliche Leben der Nichtstuerei, begriff Reimu, dass es doch wahrlich nur leeres Spektakel war.

                      --------- 

Reimu: "Unsere Hanami sind ja ganz schön, aber..."

Yuyuko: "Aber?"

Reimu: "Neuerdings treiben hier ganz schön viele Geister ihr Unwesen."
Marisa: "Stimmt auch. Ich kann langsam keine Blumen und Phantome mehr sehn."

Yuyuko: "Nun, sie waren eben alle schon ewigs nicht mehr in der Welt der Lebenden.
Man wird doch ab und zu mal eine Besichtigungstour machen dürfen, nicht wahr?"

Marisa: "Naja, zumindest kriegt der Schrein damit ganz viele Besucher. Is' lange her, sowas."
Reimu: "Ein paar Spenden könnten sie aber trotzdem da lassen."

Yuyuko: "Phantome glauben eben nicht an die Macht der Götter.
Sie benehmen sich hier am Schrein höchstens wie eine Schulklasse auf einem Ausflug."

Reimu: "Na bitte. Dann sollte ich sie wohl doch gleich ausmerzen..."

                      --------- 

Aus dem Schrein, den sonst sehr wenige Menschen besuchten, wurde plötzlich eine Hauptattraktion für Geister.
Doch genau dann kam eine Menschendame den Schrein besuchen, die nicht so ganz ins Bild passte.


Sakuya: "Ach, hier steckst du also, Fräulein Gespensterprinzessin."
Yuyuko: "Meinst du mich? Und was hat ein elegantes Diestmädchen wie du an diesem Ort verloren?"
Marisa: "An so'nem Geisterhaus wie diesem Schrein hier hat nicht mal 'n Mensch was verloren."

Reimu: "He, sowas kränkt mich!"

Sakuya: "Während ihr euch alle in dieser schäbigen Pension genüsslich mit Tee und Blumen die Zeit vertreibt, sind unsere Strassen nur so von Phantomen überflutet.
Da sie sich aus Versehen unserem Haus genähert haben, bin ich hier hergekommen um mich zu beschweren."
Yuyuko: "Aber aber, ich habe mir in dieser schäbigen Pension doch nicht nur den Tee totgerührt.
Ich habe bereits darum gebeten, dass die Grenze zur Niederwelt wieder befestigt werden soll."
Marisa: "Um warum liegste dann in dieser schäbigen Pension nur auf der faulen Haut rum?"

Reimu: "Schäbige Pension? Was soll das? Das ist mein Schrein hier."

                      --------- 

Und dann kam noch eine weitere Person vorbei, auf der Suche nach der Geisterprinzessin.
Das heisst, eigentlich keine ganze Person, sondern eher zwei Hälften davon.


Youmu: "Yuyuko-sama!
Seid ihr etwa schon wieder in dieser schäbigen Penmyon...?
...äh, ich meine, es ist etwas ganz schreckliches passiert!"

Reimu: Hast du uns vorhin die ganze Zeit belauscht, oder wie?

Youmu: "??
Jedenfalls, wir haben die werte Dame schon gebeten die Barriere zu beheben, aber so wie es aussieht, schläft sie noch immer tief und fest."

Yuyuko: "Nun ja, sie schläft eben den ganzen Winter durch.
Obwohl es doch schon längst Frühlingszeit ist."
Youmu: "Das schon, nur hat der Frühling bis hierher etwas länger gebraucht."
Marisa: "Stimmt. Und wer is' wohl schuld daran?"

Yuyuko: "Ach, sie wird sicher pünktlich aufwachen. So wie jedes Jahr..."
Youmu: "Etwas spät dafür, aber das macht ja nichts."

Drei Menschen: "Und ob das etwas macht!"

Youmu: "Abgesehen davon, habe ich eine ganz merkwürdige Person in der Niederwelt gesehen.

Wer war das nur? Eine Hilfskraft von der Dame? Oder ihr Schutzgeist?
Wie auch immer, die bringt uns alles durcheinander."

Yuyuko: Hmm, kannst du sie nicht einfach mit deinem Schwert zerhacken?

Youmu: "Soll das ein Scherz sein?
Yuyuko-sama, gegen den Schutzgeist Eurer alten Freundin könnte ich niemals das Schwert erheben."

                     --------- 

Reimu: "Tja, in dem Fall muss ich ihr wohl eine kleine Lektion erteilen."
Sakuya: "Und in diesem Fall zerhacke ich sie wohl in tausend kleine Stücke."
Marisa: "Und ich gib ihr den Rest."

Yuyuko: "Nun, dann verlasse ich mich gerne auf euch."
Youmu: "Wirklich?
Yuyuko-sama, ich dachte sie ist der Schutzgeist Eurer Freundin."
Yuyuko: "Der Schutzgeist meiner Freundin ist nicht meine Freundin."

Reimu: "Also, wenn ihr schon alle in die Niederwelt geht, dann kann ich ja gleich hier bleiben."
Sakuya: "Was meinst du, bitte? Ich bin viel zu beschäftigt für sowas."
Marisa: "Ich hab eigentlich kein Problem damit, aber hab auch keine Lust euch abzulösen.
Wie wär's dann, wenn wir 'ne Runde Schere-Stein-Papier entscheiden lassen?"

Reimu: "Ganz schön herkömmlich."
Sakuya: "Allerdings."

Marisa: "Alles klar. Wer jetzt nicht trickst, der muss los."

Reimu: "Klingt gut."
Sakuya: "Für mich auch."

Alle drei: "Scheere~Steiin~..."


                      --------- 

Und so überquerten die drei die geschwächte Grenze, wobei sie blöderweise irgendwie die Niederwelt wieder ins Lot bringen sollten.
Während die drei weg waren, überliessen sie die schäbige Pemyon in der Obhut der Geisterprinzessin. Oder auch nicht. Sie tat sowieso nur was ihr in den Sinn kam.

Yuyuko: "Jedenfalls, Youmu.
Sie ist kein Schutzgeist, sondern ein Shikigami.
Aber sowas kann man leicht verwechseln."

Youmu: "Warum tut ihr denn nichts dagegen, Yuyuko-sama?"

Yuyuko: "Hmm, ich glaube ich hatte irgendwen gebeten, meinen Garten zu fegen. Wer war denn das nochmal?"

Youmu: "Myon!"


Die Geister hatten leider vergessen den Menschen zu verraten, dass das wahre Unheil nicht diese Shikigami, sondern eine Traurigkeit war.