Th12/Marisas Endings auf Deutsch

From Touhou Patch Center
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of a page Th12/Marisa's Endings and the translation is 100% complete.

Other languages:Bulgarian 98% • ‎German 100% • ‎English 100% • ‎4Kids English 94% • ‎British English 50% • ‎Google Translate English 100% • ‎Spanish 100% • ‎French 98% • ‎Hindi 99% • ‎Indonesian 100% • ‎Italian 99% • ‎Japanese 100% • ‎Korean 100% • ‎Russian 100% • ‎Serbian 99% • ‎Swedish 99% • ‎Thai 99% • ‎Turkish 39% • ‎Vietnamese 100% • ‎Simplified Chinese 100%

Good Ending No. 03 (Marisa-A)

Gnome-colors-gtk-edit.svg e08.msg.jdiff


#0@0Der Hakurei Schrein.

#0@1Dieser Schrein liegt auf der östlichen Grenze von Gensoukyou.

#0@2Auf dem Schreingelände waren noch die letzten Spuren von Schnee zu sehen.

#0@3Die Kirschbäume standen wahrscheinlich schon kurz vor der Blüte.

Marisa 

#0@4"Maaa-kaaa-iiii~ trallala~lalaaa~"

Reimu 

#0@5"Na, dir geht's ja auf einmal wunderprächtig."

Marisa 

#0@6"Na klar, mir ist was ganz Tolles passiert."

Reimu 

#0@7"Geht's um dieses Schatzschiff? Hast du dich wie gesagt an Bord geschmuggelt?"

Marisa 

#0@8"Ah, also eigentlich war's gar kein richtiges Schatzschiff."

Reimu 

#0@9"Dachte ich mir gleich."

Marisa 

#0@10"Das Schiff hat nur einen Abstecher nach Makai machen wollen.

  

#0@11Also sind die Leute los geflogen, um da ihre Freundin zu retten."

Reimu 

#0@12"Ausgerechnet in Makai?

  

#0@13Und dennoch bist du hier so fröhlich wie ein Frosch?"

Marisa 

#0@14"Die haben mich dann also an Bord gelassen, und so durfte ich mitfliegen bis nach Makai. Und da hab ich tonnenweise tolle Sachen gefunden."

Marisa 

#0@15"Hier hab ich 'nen Zauberstein, hier frische Makai-Pilze, und hier sogar Makai-Kekse (die gab's da im Souvenirladen)."

Reimu 

#0@16"Makai, hmm? Ich denke darauf kann ich gern verzichten."

Marisa 

#0@17"Danach haben sie mir 'ne Rückfahrt spendiert und gesagt, ich darf gern wieder jederzeit mit nach Makai fahren, wann ich Lust hab.

  

#0@18Jetzt kann ich endlich ganz viel seltene Stücke sammeln!"

Reimu 

#0@19"Hmmm.

  

#0@20Es war also gar kein Schatzschiff... sondern nur ein Makai-Dampfer."

Reimu 

#0@21"Nur, wenn ein Schiff so ohne weiteres nach Makai fahren kann,

  

#0@22warum sind die so nett und nehmen dich dabei mit?"

Marisa 

#0@23"Wir hatten 'ne Rauferei. Ich hab gewonnen."

Reimu 

#0@24"Eine Rauferei. Hab ich ja gewusst.

  

#0@25Du blinder Passagier, du."

Marisa 

#0@26"Hat der Captain auch gesagt."

#0@27Marisa bat Byakuren für eine gelegentliche Freifahrt zwischen Gensoukyou und Makai.

#0@28Marisas unbeschwerte Art gefiel Byakuren sehr, und so bat sie Murasa das Schiff startklar zu machen, wann immer sie mochte.

#0@29Als gleichgesinnte Magierin bat Byakuren außerdem ihre Hilfe an. Marisa durfte vorbeikommen, wann immer sie etwas auf dem Herzen hatte.

#0@30"Nichts lieber als das. Immerhin hab ich dein Siegel geknackt.", meinte Marisa, und sie beschloss ihr Angebot bis aufs Letzte herauszukitzeln.

#0@31Blieb nur noch eines offen; die UFOs, mit welchen sie das Siegel brechen konnte.

#0@32Byakurens Erklärung zu ihrem Aussehen ergab überhaupt keinen Sinn.

#0@33"Hier bleibt wohl doch noch 'n letztes Rätsel zu knacken", dachte Marisa.

#0@34<c$Ending No.03 — Tour nach Makai: Spottbillig!$>

#0@35<c$Glückwunsch, alles geschafft! War ja klar!$>

Good Ending No. 04 (Marisa-B)



Gnome-colors-gtk-edit.svg e09.msg.jdiff


#0@0Marisas Haus.

#0@1Schlecht belüftet, düster, und alles stapelt sich meterhoch.

#0@2In größter Unordnung lagen hier unzählige Dinge herum, Herkunft und Zweck unbekannt. Manche davon hatte Marisa noch nie angerührt.

Marisa 

#0@3"Was soll'n das jetzt wieder?

  

#0@4Vorhin is' das Ding gerade noch geflogen. Jetzt rührt es sich keinen Millimeter."

Marisa 

#0@5"Wie war das nochmal?... Das schwebende Silo?

  

#0@6Ein Splitter von 'nem Silo das durch die Lüfte flog...

  

#0@7Ob ich das Ding je wieder zum Fliegen bringe?"

Marisa 

#0@8"Mh?

  

#0@9Der Deckel vom UFO is' aufgeflogen?

  

#0@10Steckt da irgendwas drin?"

Marisa 

#0@11"Häh? Das sieht ja aus wie 'ne kleine Spielzeug-Schlange.

  

#0@12Was macht die denn da drin?

  

#0@13Hmm, sieht zwar tot aus, aber hoffentlich beißt die mich nicht..."

Marisa 

#0@14"Und das bitte soll 'n Schatz sein? Is' ja gruselig, sowas.

  

#0@15Naja, is' auch okay so. Irgend 'nen Wert wird sie sicher haben.

  

#0@16Aber wenn sie verflucht ist, dann sag ich Reimu sie soll ihn austreiben."

#0@17Marisa nahm die Schlange aus dem UFO heraus, und kippte sogleich fast vom Stuhl.

#0@18Dieser fliegende, UFO-förmige Schatz-Splitter hatte sich urplötzlich in ein schlichtes Stück Holz verwandelt.

#0@19Marisa blieb die Sprache weg, und so starrte sie nur auf dieses Hexenwerk vor ihr. Sie war schwerst beeindruckt.

#0@20Sie war sich sicher. Hierbei handelte es sich um ein unglaublich mächtiges Objekt.

#0@21Und wie sie die Schlange wieder zurück legte, war das UFO plötzlich wieder da.

#0@22Marisa hatte hier eine Art Schatz gefunden, ganz ohne Zweifel.

#0@23Nur eine Frage blieb offen.

#0@24Die Schlange, oder das Holzstück; was von beiden war der wirkliche Schatz?

#0@25Marisas Intuition tippte auf das Holzstück.

#0@26"Immerhin haben die Youkai auch Schwebendes Silo gesagt, und so...", dachte sie.

#0@27Von beiden Dingen sah das Holzstück viel mehr aus wie ein Teil eines Silos.

#0@28Sie probierte ein paar Zaubersprüche aus, um das Holzstück zu verwandeln, aber alle davon trafen im Endeffekt nur die Schlange.

#0@29Als Marisa schon bereit war aufzugeben, begriff sie endlich was sie angerichtet hatte. Etwas höchst Erstaunliches und Beunruhigendes.

#0@30"Da- das Spielzeug da... es schleicht ja herum!"

#0@31Wie von neuem Leben eingehaucht, machte sich die Schlange plötzlich selbstständig, und schlich dann wie wild zum Fenster, als ob sie auf und davon wollte!

#0@32Verdutzt rannte Marisa ihr hinterher, ganz durcheinander im Kopf wegen all diesen Schätzen, Schlangen, Holzsplittern und so weiter.

#0@33Die Schlange war flinker als erwartet, und ehe Marisa sich versah, war sie schon aus dem Fenster verschwunden.

#0@34Kurz darauf verwandelte sie sich erneut, diesmal in einen Vogel, der sich auf in die Nacht davon machte. Marisa konnte nur dumm hinterher glotzen.

#0@35"W-was auch immer das war, die Sache muss ich mir definitiv genauer anschauen!"

#0@36<c$Ending No.04 — Fortsetzung folgt in: Extra Stage!$>

#0@37<c$Glückwunsch, alles geschafft! War ja klar!$>

Bad Ending No. 09 (Marisa-A)



Gnome-colors-gtk-edit.svg e02.msg.jdiff


#0@0Hokkai, ein Teil von Makai.

#0@1Byakuren nahm Marisa gefangen, und nun durfte sie nicht mehr nach Hause.

#0@2Erst war sie eigentlich ganz zufrieden mit ihrer Lage. Aber dann...

Marisa 

#0@3"Mann, is' das öde. Ich könnt fast sterben~.

  

#0@4In der Welt hier gibt's rein gar nix zu tun. Ich halt's nimmer aus.

  

#0@5Ich will nur heim, und zwar schnell..."

#0@6Die Youkai in der Gegend allerdings ließen ganz ruhig ihren Alltag walten.

#0@7Eine Welt ohne Scherereien. So etwas bedeutete für Marisa buchstäblich die Hölle.

#0@8 

#0@8<c$Ending No.09 — Sie ist doch noch viel zu jung für erholsame Langeweile.$>

#0@9<c$Immer ein One-Credit Clear im Auge behalten!$>

Bad Ending No. 10 (Marisa-B)



Gnome-colors-gtk-edit.svg e03.msg.jdiff


#0@0Hokkai, ein Teil von Makai.

#0@1Byakuren nahm Marisa gefangen, und nun durfte sie nicht mehr nach Hause.

#0@2Erst war sie eigentlich ganz zufrieden mit ihrer Lage. Aber dann...

Marisa 

#0@3"Hier herrscht die reinste Schatzkammer, aber das bringt mir gar nichts, wenn ich nichts davon mit Heim nehmen darf.

  

#0@4Hier komm ich doch nie dazu die Dinger zu untersuchen."

#0@5Marisa hatte nur ihre Schätze im Kopf, und war sich zu spät im Klaren, wie sie ihren einzigen Rückweg verbaut hatte.

#0@6Aber nun hatte sie ja genügend Gelegenheit, sich eine Fluchtmöglichkeit auszudenken.

#0@7<c$Ending No.10 — Zuviel Vorsicht nervt nur.$>

(石橋を叩いて渡る, auf steinbrücken klopfen bevor man sie passiert, zimperlich vorsichtig sein

石橋を叩いて、他人に渡らせる, der eine klopft die brücke, der andere geht trotzdem rüber.)

#0@8<c$Immer ein One-Credit Clear im Auge behalten!$>