Th145/Summary Deutsch

From Touhou Patch Center
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of a page Th145/Summary and the translation is 53% complete.

Other languages:German 53% • ‎English 50% • ‎British English 25% • ‎Google Translate English 53% • ‎Spanish 47% • ‎Japanese 100% • ‎Korean 100% • ‎Norwegian Bokmål 3% • ‎Brazilian Portuguese 50% • ‎Russian 9% • ‎Swedish 100% • ‎Thai 100% • ‎Vietnamese 50%
Gnome-colors-gtk-edit.svg data/system/char_select3/story/summary.txt.jdiff


==

ID Text
1

In Gensoukyou hatten sich diverse Urbanlegenden

verbreitet. Viele davon waren mit Absicht erfundene Geschichten. So konnte man von selbst praktische Urbanlegenden in eigene Zauberkraft umwandeln. Dennoch, Marisa kam zu einem ganz bestimmten

Besuch vorbei.

==

ID Text
2

Während Marisas Kampf mit Reimu kam aus ihrem

Körper von selbst eine Okkultkugel heraus. Es ging das Gerücht herum, dass etwas passiert wenn man alle sieben davon einsammelt. Als sie sich wie der Blitz aufmachte um die Kugeln zu suchen, konnte sie sich schon denken, welche Art von Leutchen

sie bereits haben würden.

==

ID Text
11

Bei Kasens Untersuchungen der Kugeln kam

eine schreckliche Wahrheit ans Licht. Würde sich jemand unvorsichtig alle sieben an sich reissen, könnte man sie vielleicht nicht mehr zurück holen. Also wollte sie die Kugeln schnellstens selbst einsammeln. Wenn es überhaupt jemand könnte,

dann nur sie.

==

ID Text
3

Die Kugeln erschienen bei Kämpfen mit Urbanlegenden

im Einsatz. Das hieß, der Gewinner würde selbst alle Kugeln bekommen. Als sich dieses Gerücht in Gensoukyou verbreitete, wollte jeder die Kugeln fieberhaft selbst bekommen. Genau dann erreichte Ichirins Ohr ein seltenes Gerücht. Nämlich, dass die sieben Kugeln zur

Erleuchtung führen könnten.

==

ID Text
4

Die Okkultkugeln wurden durch stille Neugier und

tiefste Geheimnisse erzeugt. Hijiri berürchtete, dass der Wettlauf um die Kugeln Gensoukyou bald in eine Alptraumwelt verwandeln würde. Und gerade jetzt wollte noch jemand die Kugeln finden. Eine Person, der Hijiri nicht vertrauen

durfte.

==

ID Text
5

Im Streit der Okkultkugeln waren Urbanlegenden

unentbehrlich. Futo, die sich sonst nie für modernen Kram interessierte, war sehr erfreut, dass Okiku-san perfekt zu ihr passte. Dennoch, Okiku-sans Fluch war verblüffend stark. Wie die Zeit verging, fing Futo fieberhaft

nach ihrem zehnten Teller zu suchen.

==

ID Text
6

Mit ihrer Weisheit konnte sie das Geheimnis der

Okkultkugeln offenbaren. Miko wusste noch nicht wer sie ausgelegt hatte, oder was ihr Motiv war, doch sie musste sich darum kümmern, und zwar gleich. Sieben Kugeln alleine würden dafür nicht ausreichen.

Miko kämpfte, um jede einzelne Kugel zu bekommen.

==

ID Text
9

Mamizou hatte Kasen fest im Auge.

Da sie begriff worum es bei den Kugeln ging, erkannte sie dass der Plan von Kasen und den anderen voller Löcher war.

Da sie sich in der Rolle als Schurkin am geeignetsten fühlte, entschloss sich Mamizou,

die Kugeln ebenfalls zu suchen.

==

ID Text
12

Warum auch immer, um Mokou schienen sich einige

Gesellen zu scharen, die ihre Kugeln haben wollten.

Sie bemerkte, dass es sogar einige verschiedene Kugeln gab. Darunter fiel ihr eine ganz besondere auf. Nämlich die Kugel vom Yomihirasaka,

dem Schlund der Hölle.

==

ID Text
13

"Wer alle Kugeln kriegt darf ganz groß werden!"

So interpretierte Shinmyoumaru das Gerücht der Kugeln, auf ihre ganz eigene Art.

"Auf auf, bis alle Kugeln mir gehören!" Was in aller Welt wird diese kleine Dame

wohl erwarten??

==

ID Text
7

Okkultkugeln kann man zu Geld machen.

Um die Kugeln zu tauschen, war eine Urbanlegende nötig. Aber Kappa glauben nicht an Urbanlegenden.

Stattdessen entwickelten sie einen Plan, und bauten eine Maschine die eine

Urbanlegende nachahmte.

==

ID Text
8

Auch wenn sich Koishi nicht für die Kugeln interessierte,

vielleicht war ja ihre Urbanlegende berühmt bei den Leuten? Das war ihr einziger Anreiz.

Sie wollte auf eine Reise gehen und folgenden Spruch sagen:

"Ich stehe gerade hinter dir!"

==

ID Text
10

"BIN ICH HÜBSCH?"

Kokoro wollte sich zur Kuchisake-Onna verwandeln.

Und als Ursache von ihrem ersehnten Wunsch, wurde die Kuchisake-Onna tief in ihr unabhängig. Keiner hatte bemerkt, dass dies eine

völlig neue Okkultkugel erzeugte.

==

ID Text
14

Mit dem Kraftstein von der Tanuki konnte Sumireko

schon bald auf richtigem Wege nach Gensoukyou kommen. Wie würde Gensoukyou nur in den Augen eines friedlichen Menschen der Neuzeit aussehen? Vielleicht so schrecklich, wie ein Besuch eines verlassenen Lagerhauses oder Autobahntunnels mitten in der Nacht? Dieser Kraftstein jedoch war

eine Tanuki Falle.

==

ID Text
15

Reimu bemerkte etwas sehr ernstes.

In den Kugeln steckte noch ein letztes Geheimnis. Sumireko in dem Zustand so alleine zu lassen könnte sehr gefährlich ausgehen. So sprach Reimus Bauchgefühl.

Im schlimmsten Fall...

müsste sie Sumireko sogar beseitigen?