Th07/Reimus Endings Deutsch

From Touhou Patch Center
Jump to: navigation, search
This page is a translated version of a page Th07/Reimu's Endings and the translation is 96% complete.

Other languages:Bulgarian 100% • ‎German 96% • ‎English 1% • ‎French 100% • ‎Japanese 100% • ‎Brazilian Portuguese 100% • ‎Swedish 100% • ‎Vietnamese 93% • ‎Simplified Chinese 96%
Gnome-colors-gtk-edit.svg end00.end.jdiff


8Hier, auf der Grenze zu Gensoukyou, liegt der Hakurei-Schrein.

Nach ihrer Heimkehr, begann das Schreinmädchen

wie gewohnt mit den Vorbereitungen für das Hanami.

13Ja, die Kirschen hinter dem Schrein waren aufgegangen, als ob es nichts besonderes war.

18<tl$Reimu:> "Es kommt mir tatsächlich so vor, <l$> als ob gar nichts passiert wär."

22<tl$Marisa:> "Hä, wieso? <l$> Was soll denn passiert sein?"

26<tl$Reimu:> "Du kommst wohl viel zu wenig aus dem Haus. <l$> Ich hab einen ganz schönen Ärger hinter mir.

30<l$> Naja, Schwamm drüber und vergessen."

33<tl$Marisa:> "Ah, einfach so?"

37<tl$Yuyuko:> "Aber nein. <l$> Sowas passiert doch alle Welt."

41<tl$Reimu:> "Bist du nicht ein Geist? <l$> Geht das auch gut, wenn du dich hier herumtreibst?"

44<tl$Yuyuko:> "Warum auch nicht? Es ist ja nur ein Schrein. <l$> In Tempeln oder Kirchen hätten wir mehr Probleme..."

48<tl$Youmu:> "Der Frühling ist da, na endlich.

<l$> Und aufräumen muss ich hier auch nicht,

<l$> der Garten gehört ja nicht der Herrin."

52<tl$Reimu:> "Das gehört aber zu deiner Pflicht. <l$> Also marsch ans Aufräumen, du Gärtnerin."

55<tl$????:> "Ah, es hat angefangen!"

59<tl$Sakuya:> "Gnädige Herrin, möchtet ihr euch nicht lieber <l$> an den Nachtkirschblüten erfreuen?"

62<tl$Remilia:> "Im Dunkeln kann man die Blüten doch kaum sehen."

65<tlReimu:> "Ach, da kommt ja noch mal so eine. <l$> Das trifft sich bestens."

68<tl$Sakuya:> "So eine? Was meinst du denn? <l$> Ich bringe hier nur Getränke und etwas Süßes mit."

71<tl$Reimu:> "Na eben. Genau so eine (zeigt zu Youmu) wie die da."

74<tl$Youmu:> "Eeh...?"

77<tl$Yuyuko:> "Nun, verglichen zu meinem prächtigen Garten,

<l$> ist dieses Beet hier so klein wie eine Katzenstirn.

<l$> Also eine Kleinigkeit für dich, Youmu."

81<tl$Youmu:> "Ach ihr seid gemein, Yuyuko-sama~"

84<tl$Reimu:> "Katzenstirn? Was soll das wieder heißen?"

87<tl$Remilia:> "Vielleicht gegen Nagetierbekämpfung? <l$> Dabei geht Rattengift viel leichter."

90<tl$Marisa:> "...is' der Kuchen hier auch wirklich essbar?"

93Letztendlich erblühte Saigyou Ayakashi. Wenn auch nicht vollständig.

Da sein Siegel ungebrochen blieb,

kehrte der Frühling wie gehabt heim.

97Gensoukyou hatte hiermit seinen Winter längst wieder vergessen. So lautet die Macht der Kirschblüten.

101Ending No.4

Gnome-colors-gtk-edit.svg end01.end.jdiff


8Hier, auf der Grenze zu Gensoukyou, liegt der Hakurei-Schrein.

Letztendlich erblühte Saigyou Ayakashi. Wenn auch nicht vollständig. Da sein Siegel ungebrochen blieb,

kehrte der Frühling wie gehabt heim.

13Nach ihrer Heimkehr, ging das Schreinmädchen hinter den Schrein, um dort nach dem Rechten zu sehen.

17Hier war keine Spur vom überlangen Winter mehr zu finden.

21<tl$Reimu:> "Das ging ja wirklich fix. Der Schnee ist komplett geschmolzen.

23<tl$Reimu:> Den Garten sollte ich dringend etwas fegen.

25<tl$Reimu:> ...aber ist es nicht ein bisschen zu warm für den Frühling?"

28<tl$????:> "Das ist so, weil ein ganzer Winter auf einmal <l$> dem Frühling gewichen ist."

31<tl$Reimu:> "Klingt verkehrt, wie du das sagst."

35<tl$Yuyuko:> "Übrigens, dein Garten ist ein trauriger Anblick."

38<tl$Reimu:> "Ach sei doch ruhig, so sieht ein Schrein eben aus."

41<tl$Youmu:> "Ich würde mich freuen, wenn der Saigyouji-Garten nur so winzig wäre..."

44<tl$Yuyuko:> "In so einer Enge würde ich sicher wahnsinnig werden."

47<tl$Reimu:> "Sag schon, was willst du hier?"

50<tl$Yuyuko:> "Die Grenze zwischen hier und der Niederwelt ist <l$> angeschwächt, zumindest bis die Barriere wieder heil ist."

53<tl$Youmu:> "Also wollten wir mal kurz Guten Tag sagen."

56<tl$Reimu:> "Ja, das mit der Barriere ist etwas heikel. <l$> Bitte bringt das, so bald wie möglich, wieder in Ordnung."

59<tl$Youmu:> "Du hast sie doch selbst in Stücke gehauen."

63<tl$Youmu:> "Wo wir dabei sind, die Grenze hier sitzt äußerst fest..."

66<tl$Reimu:> "Ja, sie dient eben dafür, dass niemand so einfach

<l$> zwischen hier und draußen herumspringen kann.

<l$> Also kommt ihr nicht zu nahe. Die ist gefährlich für euch.

70<tl$Reimu:> Oder was ich genau sagen will, die Barriere zur Niederwelt <l$> sollte eigentlich so fest wie meine sein."

73<tl$Yuyuko:> "So eine feste Barriere bekommt wohl nicht mal 'sie' hin."

76<tl$Reimu:> "Sie? Wen meinst du jetzt wieder?"

79<tl$Yuyuko:> "Diejenige, der ich die Befestigung der Barriere <l$> zur Niederwelt in Auftrag gegeben hatte."

82<tl$Reimu:> "Äh, wird sie denn jetzt gleich befestigt? <l$> Wie kommt ihr dann wieder nach hause?"

85<tl$Youmu:> "Kein Problem, wir fliegen einfach oben drüber."

88<tl$Reimu:> "...So eine blödsinnige Barriere."

91In Gensoukyou gibt es vielzählige Barrieren. Die meisten ihrer Grenzen

sind allerdings obskur und verworren, und taugen somit nicht viel.

Die einzig wahre Barriere ist wohl die des Hakurei-Schreins.

95Ending No.5

Gnome-colors-gtk-edit.svg end00b.end.jdiff


8Der Hakurei-Schrein im tiefsten Schnee.

11Reimu entkam knapp mit ihrem Leben aus der Niederwelt.

Jede einzelne Kirschblüte, die sie unterwegs gesammelt hatte,

ging damit verloren.

15Saigyou Ayakashi kam allerdings nicht zur vollen Blüte. Überhaupt nichts Besonderes war passiert.

19<tl$Reimu:> "Verdammt nochmal,

<l$> die Toten kriegen unseren schönen, warmen Frühling

<l$> und wir sitzen in dieser Scheißkälte herum."

23<tl$Reimu:> "Sowas nervt mich irgendwie. <l$> Nein, sowas nervt mich GANZ SCHRECKLICH!"

27Die Kirschbäume hinter dem Schrein waren dick von

Schnee bedeckt, was ein Aufblühen unmöglich machte.

Dieser traurige Anblick entnervte Reimu umso mehr.

30Bad Ending No.1 Probier's mal ohne Continues!